Zum Hauptinhalt springen

International Music Education (IME)

International Music Education

Laufzeit

2017 - 2019

Fördersumme

n/a

Antragsteller

Stiftung Kultur Palast Hamburg (DE)

europäische Partner

keine

International Music Education (IME)

Menschen mit Fluchterfahrung begegnen häufig beruflichen, sprachlichen und kulturellen Schwierigkeiten, wenn sie ihre Berufe im neuen Heimatland ausüben wollen. Hier setzte das Projekt „International Music Education“ (IME) an und richtete sich insbesondere an Geflüchtete und Zugewanderte mit musikalischer und/oder pädagogischer Vorbildung, um ihnen bessere Zugangschancen zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Langfristiges Ziel dieses Projektes war es, diese Menschen zu Musik-Erzieher:innen weiterzubilden und für die Arbeit mit Kindern in Kindertagesstätten und die musikalische Früherziehung zu qualifizieren. Dafür wurde ein Weiterbildungsprogramm in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Stadtkultur Hamburg entwickelt. Zum einen erhielten die 36 Teilnehmenden eine musikpädagogische Fortbildung (240 Stunden), die auf der „Music Learning Theory“ von Edwin E. Gordon basiert. Zum anderen bestand der praktische Teil aus einem 18-monatigen Bundesfreiwilligendienst, in dem die Teilnehmenden 20,5 Wochenstunden im Tandem mit Erzieher:innen in insgesamt 18 Kitas arbeiteten. Abgesehen davon, dass IME einen Beitrag zur Integration von Menschen mit Fluchtgeschichte leistete, erweiterte das Projekt auch das pädagogische Angebot in Hamburgs Kindergärten. Durch die Etablierung von regelmäßiger musikalischer Frühförderung, erhielten die Betreuungseinrichtungen qualifizierte Fachkräfte, die für die adäquate Ansprache von Kindern mit Fluchthintergrund geeignet waren. Dabei sollte über die Musik der interkulturelle Austausch unterstützt sowie eine gemeinsame Identität entwickelt und gefördert werden.

Aufgrund der großen Nachfrage nach musikpädagogischen Fachkräften und dem überregionalen Interesse an IME wurde das Projekt ab 2019 ausgeweitet und ermöglicht nun deutschlandweit Menschen mit Fluchterfahrung eine praktische und theoretische Professionalisierung im Bereich musikalische Frühförderung.

Ein Foto von einem Mann, der bei einem Projekt von International Music Education Klavier spielt, während ihn ein weiterer auf der Gitarre begleitet.
© Jonas Walzberg

Das Projekt wurde durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Deutsch