Zum Hauptinhalt springen

Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds

Asyl-, Migrations
und Integrationsfonds

Durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfond (AMIF) werden Projekte unterstützt, die sich mit den Themen Asyl, Migration und Integration in der EU auseinandersetzen. Der Fonds soll zu einer soliden, realistischen und fairen europäischen Migrationspolitik beitragen und leistet Unterstützung zur frühzeitigen Integration von Nicht-EU-Bürger:innen und insbesondere von Menschen mit Fluchtgeschichte. Dabei geht es vor allem um die frühe soziale und wirtschaftliche Integration von Nicht-EU-Bürger:innen und um vorbereitende Maßnahmen für ihre aktive Teilhabe und Akzeptanz in der Aufnahmegesellschaft. Maßnahmen für mittel- und langfristige Integrationsbemühungen werden nicht über den AMIF, sondern über den ESF+ gefördert.

Ein Großteil des Fonds wird direkt durch die Mitgliedstaaten im Rahmen nationaler Programme umgesetzt, sodass die spezifischen Bedürfnisse der einzelnen EU-Länder berücksichtigt werden können. An dieser Stelle eröffnen sich Fördermöglichkeiten für den Kultur- und Kreativsektor, denn zivilgesellschaftliche Gruppen werden im Rahmen der nationalen Programme unterstützt, Projekte zu entwickeln, die mit den Themen Asyl, Migration und Integration zusammenhängen. Die spezifischen Förderkriterien variieren danach, wie die nationalen Programme durch die Mitgliedstaaten ausgestaltet werden.

Kontakt

Hier findest du die Kontakstellen zum AMIF in Deutschland und Österreich.
Benutze den Filter, um deine Ansprechperson vor Ort zu finden!

Bitte wählen

Auf einen Blick

Der AMIF verfolgt vier spezifische Ziele:

  1. Die Stärkung und Entwicklung des gemeinsamen Europäischen Asylsystems
  2. Die Unterstützung legaler Migration und die Förderung der wirksamen Integration von Nicht-EU-Bürger:innen
  3. Die Bekämpfung irregulärer Migration und Förderung effektiver Rückkehr und Rückübernahme durch Drittländer
  4. Die Förderung der Solidarität durch die Stärkung der Zusammenarbeit und Aufteilung der Verantwortung zwischen den EU-Mitgliedsstaaten

Für Kultur- und Kreativschaffende bietet insbesondere der zweite Schwerpunkt des AMIFs Die Unterstützung legaler Migration und die Förderung der wirksamen Integration von Nicht-EU-Bürger:innen Möglichkeiten, kulturelle Vorhaben umzusetzen. Kreative und kulturelle Methoden können die Integration von Nicht-EU-Bürger:innen in die aufnehmende Gesellschaft unterstützen, einen Beitrag zur interkulturellen Verständigung leisten und den Austausch von Menschen mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen fördern. Gleichzeitig können kulturelle Projekte in diesem Bereich zu einer Sensibilisierung für die spezifischen Lebenswelten und Herausforderungen von Menschen mit Fluchtgeschichte beitragen und die Solidarität in der Gesellschaft stärken. Außerdem besteht die Möglichkeit in Rahmen dieses Themenschwerpunktes, neue Lernformate zu entwickeln und neue Strategien für interkulturelle Trainingsprogramme und Schulungen auf den Weg zu bringen.

In der letzten Programmgeneration vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds haben beispielsweise folgende Projektideen eine Förderung erhalten:

  • Junge Menschen setzen sich durch ein theaterpädagogisches Projekt mit ihren Migrationserfahrungen auseinander und lernen, diese künstlerisch darzustellen. Das gemeinsam entwickelte Theaterstück ist eine Einladung für das Publikum, sich im Anschluss in einem moderierten Gespräch mit den Erlebnissen auseinanderzusetzen und eine Offenheit für das Thema Integration zu entwickeln.
  • Lokale Büchereien entwickeln Angebote, die zugewanderte Menschen bei der Integration in die lokale Gesellschaft und insbesondere beim Spracherwerb unterstützen. Dazu werden z.B. die Medienbestände der Büchereien um mehrsprachige Bücher erweitert, Lesepat:innen beschäftigt und interkulturelle Veranstaltungen organisiert.
  • juristische Personen des privaten Rechts und Personengesellschaften
    • Vereine
    • (gemeinnützige) GmbHs
    • Genossenschaften
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts
    • Gebietskörperschaften: z.B. Bund, Länder, Landkreise, Gemeinden
    • Verbandskörperschaften: z.B. Gemeindeverbände
    • Personal- und Realkörperschaften: z.B. Industrie-, Handels- und Handwerkskammern und Universitäten
  • nationale und internationale Organisationen
  • Kooperationspartnerschaften

Weitere Förderbedingungen stehen noch nicht fest. Sie werden mit der Veröffentlichung der Dauerausschreibung im Herbst 2021 erwartet.

Projektbeispiele
Projektbeispiele

Hier findest du Kulturprojekte, die durch verschiedene EU-Programme gefördert wurden.

Aktuelle Ausschreibungen

Leider gibt es aktuell keine offenen Ausschreibungen.

Der nächste Förderaufruf wird im Herbst 2021 erwartet.
Weiterführende Links
Deutsch