Zum Hauptinhalt springen

Europäischer Sozialfonds+

Europäischer Sozialfonds+

 

Der Europäische Sozialfonds+ (ESF+) widmet sich sozialen Fragen und Herausforderungen innerhalb der EU, mit besonderem Fokus auf den Themen Arbeit, Bildung und Inklusion. Ziel des ESF+ ist es, faire und gleiche Arbeits- und Lebensbedingungen zu schaffen sowie sozialen Schutz und Inklusion für alle Bürger:innen zur gewährleisten. Deswegen fördert der ESF+ besonders Projekte, in denen der öffentliche und private Sektor mit der Zivilgesellschaft zusammenarbeitet.

Da die sozialen Probleme regional unterschiedlich ausfallen und diverse Herangehensweisen erfordern, passt der ESF+ seine Zielsetzungen an die lokalen Bedingungen an. Neben den variierenden Prioritäten bedeutet das auch, dass ein Großteil der Förderung auf Landesebene verwaltet wird und für die Förderung keine europäischen Partner notwendig sind.

Es gibt also sowohl in Deutschland als auch in Österreich ein ESF+ Programm auf Bundesebene und die
daraus abgeleiteten Programme der einzelnen Bundesländer. Letztere sind für den Kulturbereich meist interessanter, wobei in jedem Bundesland unterschiedliche Fördermöglichkeiten für den Kultur- und Kreativsektor bestehen können. Im Allgemeinen können kulturelle Projekte mit einer starken sozialen Ausrichtung oder einem Fokus auf kultureller Bildung vom ESF+ profitieren.

Kontakt

Hier findest du die Kontaktstellen für den ESF+ in Deutschland und Österreich.
Benutze den Filter, um deine Ansprechpersonen vor Ort zu finden.

Bitte wählen

Auf einen Blick

Kulturelle Projekte und kreative Ansätze können ein möglicher Weg sein, um die Idee des sozialen Europas weiter zu stärken und europäischen Bürger:innen einen verbesserten Zugang zu ihren sozialen Rechten zu ermöglichen. Somit unterstützt der ESF+ im Wesentlichen Maßnahmen, die sich an marginalisierte Gruppen und benachteiligte Menschen richten wie zum Beispiel Frauen, queere Menschen, Menschen mit Fluchtgeschichte, Langzeitarbeitslose oder Personen ohne Schulabschluss oder mit geringen beruflichen Qualifikationen. Generell sollen Projekte, die eine Förderung durch den Europäischen Sozialfonds+ erhalten, folgende Schwerpunkte aufgreifen:

  • Beschäftigung: Zugang zum Arbeitsmarkt für alle Arbeitssuchenden verbessern, Erwerbstätigkeit von Frauen und Vereinbarkeit von Beruf und Privatem fördern
  • Bildung: gleichberechtigten Zugang zu allgemeiner und beruflicher Bildung und lebenslanges Lernen ermöglichen, Qualität und Arbeitsmarktrelevanz der verschiedenen Bildungswege steigern
  • Inklusion: soziale und sozioökonomische Integration von benachteiligten und marginalisierten Menschen verbessern, aktive Inklusion, Bekämpfung von Arbeit und gleichberechtigten Zugang zu Sozialschutzsystemen schaffen

In diesem Zusammenhang können soziale Projekte in Zusammenarbeit mit dem Kultur- und Kreativsektor neue Wege und Strategien erarbeiten, um beispielsweise die Inklusion von älteren Menschen oder Arbeitssuchenden zu erleichtern oder das Bewusstsein für Geschlechtergerechtigkeit zu schärfen. Darüber hinaus können kulturelle Projekte dazu beitragen, Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zu schaffen oder zu verbessern und arbeitsmarktrelevante Fähigkeiten zu erlernen bzw. auszubauen.

Im Rahmen der regionalen Umsetzung des ESF+ werden die Fördermaßnahmen auf die jeweiligen regionalen Herausforderungen angepasst. Dadurch kann es zu unterschiedlichen Anknüpfungspunkten für den Kultur- und Kreativsektor kommen. Während Kultur in einigen Bundesländern weniger vom ESF+ berücksichtigt wird, können Kulturprojekte in anderen Regionen durchaus stärker im Fokus stehen. Deshalb ist es sinnvoll, wenn du dich mit den Programmen der Bundesländer auseinandersetzt, die für dein Projekt relevant sind. Die zuständigen Ansprechpartner:innen findest du unter Kontakte.

Aufgrund seiner sozialpolitischen Ausrichtung richtet sich der ESF+ insbesondere an:

  • Öffentliche Einrichtungen
  • Bildungseinrichtungen
  • Wohlfahrtsverbände, Vereinigungen und andere zivilgesellschaftliche Organisationen
  • Unternehmen

Für die Antragstellung in diesem Programm sind keine europäischen Partnerorganisationen notwendig, aber möglich. Aufgrund der unterschiedlichen Operationellen Programme des ESF+ variieren die Förderkriterien in jedem Bundesland. Dies kann unter Umständen auch Auswirkungen auf die antragsberechtigten Organisationen haben. Deswegen solltest du die für dein Projekt relevanten regionalen Förderbedingungen überprüfen.

Soziale Projekte mit starker kultureller Komponente wurden bereits durch das Vorgängerprogramm gefördert und haben u.a. folgende Aktivitäten umgesetzt:

  • Geflüchtete erhalten eine musikpädagogische Ausbildung in Kooperation mit einer Kita und einer Hochschule, um bessere Zugangschancen zum Arbeitsmarkt zu erhalten
  • Aufbau einer Schwarzlichtausstellung, um Arbeitslosen soziale Teilhabe und Weiterbildung zu ermöglichen
  • Gründung eines Tanzensembles, mit dem professionelle Tänzer:innen aus Syrien ihre Erfahrungen aus Krieg und Flucht aufarbeiten und präsentieren
  • Schaffung von niederschwelligen Beratungs- und Unterstützungsangeboten für ausgrenzungsgefährdete Jugendliche durch Arbeitserfahrungen in Kreativ- und Medienwerkstätten


Projektbeispiele
IME

Hier gelangst du zu dem Kulturprojekt “International Music Education”, das durch den ESF+ gefördert wurde.

Weitere Projekte

Hier findest du weitere Kulturprojekte, die durch verschiedene EU-Programme gefördert wurden.

Aktuelle Ausschreibungen

Leider gibt es aktuell keine offenen Ausschreibungen.

Sobald neue Förderaufrufe mit Kulturbezug veröffentlicht werden, findest du sie wie gewohnt hier.

Weiterführende Links
Deutsch